facebook twitter studivz
Diskussionstext zu Zivilem Ungehorsam gegen rechtsextreme Aufmärsche

Diskussionstext zu Zivilem Ungehorsam gegen rechtsextreme Aufmärsche

In Jena, Weimar und Erfurt ist es in den letzten Jahren mehrfach gelungen Naziaufmärsche zu blockieren. Tausende GegendemonstrantInnen setzten sich auf die Strasse und behinderten die Nazis bei ihrer menschenverachtenden Propaganda.
Trainingsangebote

Trainingsangebote

Nazis? - Blockieren! Die erfolgreichsten Aktionen gegen Naziaufmärsche waren in den letzten Jahren Blockaden durch viele Menschen. Es gelangen öffentliche Zeichen des Widerstands und eine Beschränkung der Naziaktivitäten, sei es durch Verkürzung ihrer zeitlichen Präsenz, oder die Verlegung ihrer Routen und Plätze. Die mehr oder minder spontanen Blockaden offenbarten aber auch Schwächen. An vielen Orten fehlte es an Organisiertheit und Vertrauen in die eigene Stärke. Viele Menschen, die alleine gekommen waren, fühlten sich überfordert mit den für sie neuen Situationen. Es mangelte an individueller Erfahrung, anschlussfähigen Strukturen und handlungsfähigen Gruppen.
Sambatruppe Jena-Lobeda

Sambatruppe Jena-Lobeda

Um gegen Naziaufmärsche und Nazifeste mit Demonstrationen und Blockaden erfolgreich zu sein, braucht man viele entschlossene Menschen. Und Lautstärke. Und Power.

NPD Parteitag verhindernAm Samstag 12. Mai 2012 will die neonazistische NPD kurz vor Jena, in Großschwabhausen, ihren Thüringer Landesparteitag durchführen. Die NPD verharmlost die Verbrechen des Nationalsozialismus und betreibt offen nationalistische und rassistische Hetze. In Jena war sie eng verbunden mit den Mitgliedern des Terrornetzwerks »Nationalsozialistischer Untergrund«, die verdächtig sind, zehn Menschen ermordet zu haben. Der Austragungsort ist bewusst gewählt. Nachdem die NPD bei den Wahlen vor allem in den Großstädten scheiterte, versucht sie sich jetzt auf dem Land, im Umfeld der Städte zu verankern. Das müssen wir verhindern! Das Jenaer Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus und die Bürgerinitiative in Großschwabhausen rufen dazu auf, sich den Nazis in den Weg zu stellen.

Treffpunkt zur gemeinsamen Anreise: Am 12. Mai, 7.45 Uhr am Westbahnhof Jena!!

Entsprechend §6 Abs.1 VersG weisen wir darauf hin, dass Personen, die rechtsextremen Parteien angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äusserungen in Erscheinung getreten sind, von unseren Veranstaltungen ausgeschlossen sind.




Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus | Postfach10 02 17 07702 Jena |mail@aktionsnetzwerk.de | Impressum