facebook twitter

Für uns steht der 1.Mai in der Tradition eines Aufbegehrens gegen Ungerechtigkeit und dem Engagement für eine offene solidarische Gesellschaft.

Wir widersetzen uns dem Versuch rechter Propagandist*innen ihre Vorstellungen von einem rassistisch geprägten Nationalismus auf die Straße zu bringen. Grade in der jüngsten Vergangenheit, wird das Zusammenwirken von Nazis, Kameradschaften, AfDlern … auch im öffentlichen Raum deutlich sichtbar. Dies ist auch am 1.Mai in Erfurt zu erwarten.

Wir rufen dazu auf sich diesem „Spektrum“ entschieden entgegen zu stellen. Wir tragen unseren Widerstand und unsere eigenen Überzeugungen in den öffentlichen Raum und überlassen ihn nicht den Nationalisten und Rassisten.

Dabei wollen wir wirksam Handeln und keine passiven Zuschauer sein. Aktionen wie „Fridays for Future“ oder die Besetzungen im Hamacher Forst, haben die Debatte um zivilen Ungehorsam neu belebt. Es zeigt sich, wie breit die gesellschaftliche Akzeptanz und wie wirkungsvoll diese Aktionsform sein kann.

Entsprechend §6 Abs.1 VersG weisen wir darauf hin, dass Personen, die rechtsextremen Parteien angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äusserungen in Erscheinung getreten sind, von unseren Veranstaltungen ausgeschlossen sind.




Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus | Postfach10 02 17 07702 Jena |mail@aktionsnetzwerk.de | Impressum | Datenschutzerklärung