facebook twitter

Aktuelles

Pressemitteilung des Bündnisses "Gegen das Schweigen"

Unter dem Motto „Schweigen und Verschweigen: NSU, Rassismus und die Stille im Land“ organisiert ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis ein öffentliches Hearing mit Betroffenen der NSU-Anschlagsserie und deren VertreterInnen, Rechtsextremismus- expertInnen und JuristInnen. Das Hearing findet am Samstag, 2. Juni 2012 in der Akademie der Künste in Berlin-Mitte statt.

Sarrazin absagen.Am 9. Mai 2012 lädt das DASDIE Brettl in Erfurt ein zu einer Buchlesung mit Thilo Sarrazin. Sarrazin erhält damit in Erfurt ein Podium, seine rassistischen und sozialchauvinistischen Parolen aus seinem Buch “Deutschland schafft sich ab” einer Öffentlichkeit zu präsentieren.

Damit diese Veranstaltung doch noch abgesagt wird, aber zumindest nicht widerspruchslos hingenommen wird, hat sich ein Bündnis von Einzelpersonen und politischen Gruppen gegründet.

54 Institutionen und Vereine und 182 Einzelpersonen haben nun in einem Offenen Brief die Absage der vom DASDIE-Brettl geplanten Lesung mit Thilo Sarrazin gefordert. Darin geht es nicht nur um Sarrazin, der einen biologistisch begründeten Rassismus unter einem vermeintlichen Deckmantel der Wissenschaftlichkeit auf die Unterhaltungsbühnen und in die Bestsellerlisten bringt. Auch der in der Gesellschaft verbreitete rassistische Konsens, der jetzt sein vermeintlich seriöses Sprachrohr erfährt,  ist Gegenstand der Kritik.

INFO_18_2Am 18. Februar wird es in Dresden eine Demonstration gegen sächsische Verhältnisse geben. Die Route läuft vom Hauptbahnhof bis zum Haus der Begegnung. Ihr erinnert euch, das Haus der Begegnung war letztes Jahr rechtswidrig und menschenunwürdig gestürmt worden. Wir fordern euch deshalb auf: Kommt nach Dresden und zeigt euch solidarisch. Das war und ist der Konsens unserer Aktionen und unsere stärkste Waffe gegen das wachsende autokratische Demokratieverständnis hier in Sachsen.

Gegen die Nazis wollen wir den Sack zu machen. Deswegen werden tausende Menschen bundesweit gemeinsam mit Dresdnerinnen und Dresdnern jeden Versuch eines Naziaufmarsches im Stadtgebiet blockieren, sollte dieser unternommen werden. Wir sind flexibel und bereit. Kein Nazis wird am 18. Februar in Dresden marschieren.

Die Abfahrt aus Jena ist am Samstag um 8 Uhr vom Inselsplatz. Tickets gibt hier.

Aktionskarte

++ Achtung: EA-Nummer hat sich geändert (So, 11:30 Uhr) ++)

Abfahrt ist am Montag, den 13. Februar 2012 pünktlich um 12 Uhr (also rechtzeitig vorher da sein) ab dem Inselsplatz in Jena. Wenn ihr schon ein Busticket habt, denkt bitte daran, euch anzumelden, damit wir genügend Sitzplätze einplanen können. Wir werden uns in Dresden dem Mahngang Täterspuren anschließen. Rückfahrt ist vorraussichtlich 22 Uhr.

Hier sind die wichtigen Infos und Telefonnummer für den Tag. Ihr findet die Nummern auch auf unseren Aktionskarten.

Infotelefon: 0351 - 418 88 922
EA: 0351 899 68 456 (Ausschließlich Melden von Festnahmen!)
Demo-Sanis: 0177 - 621 82 42
Twitter: twitter.com/dd_nazifrei
Web-Ticker: ticker.dresden-nazifrei.com
WAP-Ticker: wap.dresden-nazifrei.com

 

Aktuelle Infos auch immer bei Dresden nazifrei!

Am Montag, den 13. Februar ab 18 Uhr planen die Freien Kräfte und andere Anhänger der rechtsradikalen Szene ihren geschichtsrevisionistischen Fackelmarsch zu starten. Voraussichtliches Aufmarschgebiet ist die Wildsdruffer Vorstadt. Es gibt zwei mögliche Szenarien, um sich den faschistischen Massen entgegenzustellen.

  • Anlaufpunkte Szenario 1 für Antifaschistinnen ist die Kreuzung Könneritzstraße/ Jahnstraße am Bahnhof Mitte und der auf der anderen Seite befindliche Parkplatz des Bahnhofs Dresden-Mitte. Wir empfehlen euch, frühzeitig vor Ort zu sein

  • Anlaufpunkte Szenario 2 ist der Vorplatz des World-Trade-Centers Freiberger Straße/ Wiener Straße sowie die Ecke Ammonstraße/ Rosenstraße.

Weitere Anlaufpunkte (für beide Szenarien):

  • Ab 12 Uhr gibt es eine Kundgebung der Gewerkschaften am Volkshaus, Schützenplatz 14. Diese Kundgebung kann als Sammelpunkt genutzt werden.

  • Durch die SPD wurde eine Demonstration in Sicht- und Hörweite der Nazis angemeldet. Eine entsprechende Beauflagung durch das Dresdner Ordnungsamt steht noch aus.

Erste Karten findet ihr auf www.dresden-nazifrei.com - es wird in Kürze Infozettel mit den wichtigen Telefonnummern des Tages für die Anreise aus Jena geben.

Wir fahren in Jena pünktlich(!) um 12 Uhr am Inselsplatz los und werden uns in Dresden dem Mahngang Täterspuren anschliessen.




Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus | Postfach10 02 17 07702 Jena |mail@aktionsnetzwerk.de | Impressum | Datenschutzerklärung