facebook twitter

Aktuelles

Laudatio zur Verleihung des Thrünger Demokratierpreises an Uwe Adler - verfasst von Harald Zeil. Das Aktionsnetzwerk Jena gratuliert allen PreisträgerInnen von Herzen!

Uwe kommt gerade aus der Blockade auf der Ostseite der Griesbrücke – er hat mit vielen anderen auf den Blockaden und den Kundgebungen heute in Kahla mit dafür gesorgt, dass die Nazis nur auf Umwegen zu ihrem Hasskonzert gelangen konnten und ihnen deutlicher Widerstand entgegen gesetzt wurde.

Uwe gehört zu den – leider viel zu wenigen – Menschen, die wie unser Hauptpreisträger bereits in den 90iger Jahren vor den Nazis warnten und sich ihnen entgegenstellten.

Von Anfang an arbeitet Uwe im Bürgerbündnis gegen Rechts in Weimar mit, gemeinsam mit Menschen, die es wie er skandalös und unerträglich finden, wenn sich im Schatten von Buchenwald brauner Ungeist breit macht und sich die sogenannte Mehrheitsgesellschaft in Verharmlosung der von den Nazis ausgehenden Gefahr gefällt und ihre eigenen rassistischen Vorurteile pflegt.

Wir werden es gemeinsam auch schaffen, dass hier in Kahla ein anderer, demokratischer Geist Einzug hält.
Uwe ist stets dabei, wenn es darum geht, gegen Nazis und Rassisten jeglicher Couleur Gesicht zu zeigen und sich ihnen zu wi(e)dersetzen.

Infostruktur am Aktionstag

Twitter twitter.com/Kahla15Juni
WAP-Ticker wap.ticker.selfhost.bz
Web-Ticker ticker.selfhost.bz
Infos (0 15 73) 7 72 04 44
EA (0 15 78) 5 24 88 08

 

{youtube}bn-Fi1O66Lc{/youtube}

Liebe Freundinnen und Freunde.

Noch zwei Wochen!!!
Nazifeste verhindern – auch am 15. Juni in Kahla!

In den letzten Monaten haben wir gemeinsam viel bewegt. Zur Vorbereitung der Aktionen gegen den "Thüringentag der nationalen Jugend" entstand ein thüringenweites Blockadebündnis. Die Aktions-Website www.nazifeste-verhindern.de informiert über den aktuellen Stand der Vorbereitungen. Unsere Erklärung findet breite Unterstützung und ist weiterhin per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu unterzeichnen.

Die Workshops "Demo-Sanis" und "Legalteam" gaben Möglichkeit zum Engagement. Die ersten Plakate tragen die Mobilisierung in die Öffentlichkeit.

Die nächsten beiden Wochen werden entscheidend sein, wie erfolgreich wir in Kahla handeln – also die Entschlossenheit Vieler erreichen können. Es wird nicht leicht werden, hunderte Demonstranten für einen langen Tag in Kahla zu mobilisieren. Nach über einem Jahr Betroffenheit über den Terror des NSU, besteht nun Gelegenheit sich dem Nazi-Umfeld direkt entgegen zu stellen.

Wir bieten daher am 05.06. ein erstes Aktions- und Blockadetraining an. Treffpunkt ist um 18 Uhr der Ernst-Abbe-Platz. 

Erneut wollen Neonazis am 1. Mai in Erfurt aufmarschieren. Das Bündnis "Keinen Meter" ruft zu Gegenprotesten auf. Wichtiges Instrument dabei: das Sitzkissen:

 Nähere Infos beim Bündnis "Keinen Meter" und bei der Infoveranstaltung am 23. April




Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus | Postfach10 02 17 07702 Jena |mail@aktionsnetzwerk.de | Impressum | Datenschutzerklärung