facebook twitter

Aktion vorm Braunen HausAm 30. Januar 2012, eine halbe Stunde vor der Mahnwache der Lobedaer „Initiative für Zivilcourage (LIZ)” in Lobeda-Altstadt, haben Mitstreiter des Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beim Gebäude Jenaische Straße 25 mit einer spontanen Aktion deutlich gemacht, dass es sich bei dem Gebäude und seinem Umfeld um ein Zentrum faschistischer Ideologie und Gewalt handelt. Das Banner mit dem Brecht-Zitat „Wo in einer Stadt ein Unrecht ist, muss ein Aufruhr sein!“ und die vier Neonazi-Profile von Ralf Wohlleben, André Kapke, Christian Kaiser und Maximilian Lemke wurden für eine Stunde vor Ort gezeigt, zuerst am Gebäude und dann bei der Mahnwache. Keine Nazi-Zelle in Lobeda-Altstadt!

{gallery}2012/0130_mahnwache/steckbriefe{/gallery}




Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus | Postfach10 02 17 07702 Jena |mail@aktionsnetzwerk.de | Impressum | Datenschutzerklärung